Serious Sam: Double D

Posted on by FlashheadX

Vor der Erscheinung von Serious Sam 3: BFE beschloss Entwickler Croteam, mehrere kleine Ableger der Serious Sam-Serie von Indie-Studios entwickeln und auf Steam zu vermarkten zu lassen, um für ihr neuestes Werk zu werben. Ein kleines Entwicklerstudio namens „Mommy’s Best Games“ entschloss sich dazu, einen Teil zu dieser Indie-Serie beizutragen: Serious Sam Double D. Im Gegensatz zu den anderen Teilen der Serie handelt es sich hierbei nicht um einen Ego-Shooter, sondern um einen Side-Scrolling-Shooter in 2D.

I eat resistance for breakfast!

Serientypisch begleitet man Sam in diesem Spiel auf einer Reise durch verschiedene Welten und bekämpft dabei alle möglichen skurrilen Gegner – unter anderem trifft man auf Bananenbomben-werfende Jetpack-Affen, Zielsuchraketen-schießende Spinnen, Pfannkuchenhaufen mit Vuvuzelas, Lavamonster auf Springstöcken und natürlich altbekannte Gegner wie Gnaars, kopflose Kamikaze (nun auch in nackter weiblicher Form) und Biomechanoide. Auch Oberbösewicht Mental ist wieder dabei. Naja, zumindest fast – diesmal muss Sam nämlich durch die Zeit Reisen und in drei verschiedenen Epochen Funkfeuer zerstören, um dessen Rückkehr zu verhindern. Bis dahin wird Mentals Armee von General Maxilla angeführt.

Double the gun, double the fun!

Eine Gameplay-Neuerung ist, dass man alle Waffen mehrfach findet und diese mithilfe von Kupplungen zu Waffenstapeln mit bis zu sechs Waffen kombinieren kann. So kann man zum Beispiel mehrere Schrotflinten gleichzeitig verwenden, einen Raketenwerfer und einen Granatwerfer gleichzeitig abfeuern oder mit einer Maschinenpistole durch die Gegend schießen, während man sich auf kurzer Distanz mit zwei Kettensägen verteidigt. Das sieht bei größeren Stapeln natürlich ein wenig dämlich aus, aber hey, wer hat nicht schon immer davon geträumt, mit vier Raketenwerfern in einer Hand Jagd auf ein Rudel mit Laserkanonen bewaffneter Dinos zu machen? Auf diese Weise erhöht sich Sams Feuerkraft mit der Zeit enorm, und mit jeder neuen Waffe hat bekommt man das Gefühl, übermächtig zu werden. Das wird jedoch durch immer stärker werdende Gegner, wachsen Gegnermassen und besonders auf höheren Schwierigkeitsgraden durch Sams schnelles Ableben ausgeglichen. Ebenfalls neu ist das Minitrampolin, welches man überall hinwerfen und an Leichen und Wände anhaften kann, um höher gelegene Orte zu erreichen oder um Wandsprünge auszuführen. Neben vier wählbaren Schwierigkeitsgraden hat man nun außerdem die Möglichkeit, die Spielgeschwindigkeit auf Werte zwischen 50% und 200% anzupassen.

Oh, God. Never underestimate the power of stupid things in large numbers!

Das Leveldesign ist immer recht ähnlich: Man läuft durch ein lineares Level mit verschiedenen Abzweigungen, Geheimnissen und natürlich massenweise Gegnern. Auch Rätsel, welche allerdings sehr leicht zu lösen sind, wurden in manchen Levels verteilt. Die Geheimnisse sind meist einfach zu entdecken, werden aber häufig mit Waffen, Kupplungen und teilweise auch Easter Eggs belohnt. Außerdem kann man in jedem Level einen „Mommy’s Best Games-Cake“ finden, welcher Herausforderungen freischaltet. Nicht selten enden die Levels auf einer großen eben Fläche, auf welcher in einer großen Gegnermasse das gesamte Können und das Arsenal das Spielers auf die Probe gestellt wird. Leider ist in einer 2D-Umgebung nicht so viel Abwechslung möglich wie in einer 3D-Welt: Es ist schwierig, den Gegnern auszuweichen, und da die Levels im Prinzip immer fast genau gleich aufgebaut sind, wird das Gameplay schnell ein wenig monoton und das wirkt sich negativ auf den Langzeitspaß aus. Manche Levels bieten je doch auch Abwechslung in Form von fliegenden Dinosauriern, welche als bewegliche Plattformen fungieren, oder Lavaseen, welche man mithilfe von als Plattform nutzbaren Gegnerleichen überqueren muss. Die Speicherplätze innerhalb der Levels sind fair platziert, man kann jedoch auch jederzeit schnellspeichern. Da man jedoch immer nur einen Spielstand innerhalb eines Levels haben kann, sollte man jedoch aufpassen, wann man die Schnellspeicherfunktion nutzt, denn wenn man das Spiel lädt und direkt stirbt, muss man das gesamte Level wiederholen. Das ist zwar immer sehr ärgerlich, jedoch sind die Levels des Spiels alle recht kurz gehalten. Zum Abschluss jeder der drei Akte steht man einem Endgegner gegenüber. Diese sind sehr abwechslungsreich gestaltet und schwer zu besiegen, da sie aus immer schwieriger werdenden Phasen bestehen.

Yee-Haw!

Hierbei passt der Soundtrack immer zum Geschehen. Während bei ruhigen Passagen zum Szenario passende atmosphärische Musik läuft, bekommt man während rasanten Schießereien schnellen Metal zu hören. Die Schussgeräusche der Waffen und die Geräusche der Gegner sind stimmig, viele der Sounds wurden direkt aus den Vorgängern entnommen. Auf eine Sprachausgabe verzichtet das Spiel.

Grafisch befindet sich Serious Sam Double D auf einem hohen Niveau. Alles passt perfekt zusammen, die Gegner sehen super aus und auch die Hintergründe sind sehr schön gezeichnet. Lediglich die Effekte, wie zum Beispiel Explosionen oder Laserschüsse, könnten schöner sein, und auch der Gewaltgrad ist für ein Teil der Serious Sam-Serie vergleichsweise viel zu niedrig.

Die Story des Spiels steht sehr im Hintergrund und wird entweder zu Beginn oder am Ende mancher Levels in Form von kurzen Cutscenes weitererzählt. Diese bestehen in den meisten Fällen lediglich aus Dialogen zwischen Sam und der KI NETRICSA oder zwischen General Maxilla und dessen Truppen. Diese Dialoge sind zwar manchmal für einen Schmunzler gut, allerdings fehlt dem Spiel der Serious Sam-typische Humor und Sams Sprüche fehlen völlig. Trotz der skurillen Gegner und der Easter Eggs ist das Spiel einfach zu serious.

You can choose between two ways – the hard way and my way. But they are basically the same.

Neben der mit gerade mal 15 Levels leider ziemlich kurz geratenen Story kann man freischaltbare Herausforderungen spielen, welche zwar meist nur aus großen Metzeleien bestehen, aber auch wirklich fordernd sind. Neben den Herausforderungen sind lediglich Achievements und Gold-Waffen mit unbegrenzter Munition freispielbar. Die Spielzeit des Serious Sam-Ablegers ist also sehr kurz und nach Beenden des Spiels kann man sich lediglich mit dem Sammeln von Geheimnissen, Highscores und Achievements beglücken – ob das auf lange Zeit fesselt, ist fraglich. Ein Mehrspielermodus ist in der PC-Version nicht vorhanden, derzeit wird jedoch auch eine Xbox Live Arcade-Version mit dem Namen „Serious Sam Double D XXL“ entwickelt, welche zusätzlich eine Online-Rangliste für die Herausforderungen und einen lokalen Kooperativ-Modus für zwei Spieler bietet.

To be or not to be – that’s a serious question

Insgesamt mangelt es Serious Sam Double D ein wenig an Umfang, aber es ist ein sehr spaßiges Spiel für Zwischendurch und kommt gameplaymäßig sogar beinahe an seine 3D-Vorgänger ran. Da es relativ billig ist, können Fans der Serie bedenkenlos zugreifen, sofern sie keine Probleme mit 2D-Grafik haben, doch auch für Nicht-Kenner ist es einen Blick wert. Mit Serious Sam Double D hat das sehr unbekannte Indie-Studio „Mommy’s Best Games“ einen Überraschungshit gelandet, welcher nicht nur Fans, sondern auch die Presse beeindruckt hat.

Beschriebene Spielinhalte sowie sämtliche Grafiken, Screenshots, Video- und Sounddateien sind sofern nicht anders angegeben © Mommy’s Best Games/Devolver Digital
Serious Sam © Devolver Digital

Hersteller: Mommy's Best Games/Devolver Digital

Genre: Action/Shoot 'n Run

Spieler: 1

Online: Achievements (Steam)

Sprache: Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch

Version: PAL

Release: 30.08.2011

Für Fans von: Serious Sam, Side-Scrolling-Shooter, Gemetzel

Mehr davon: Serious Sam: Double D XXL (XBLA) und alle weiteren Teile der Serie

Huff präsentiert den Gun Stacker

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *